bedeckt München 12°
vgwortpixel

Handball:HCD scheitert

Die A-Juniorinnen des HCD Gröbenzell verpassen hauchdünn und in den letzten Minuten die Zwischenrunde zur deutschen Meisterschaft.

Das letzte Spiel führte den Handball-A-Juniorinnen des HCD Gröbenzell noch einmal drastisch vor Augen, wie knapp sie an der Zwischenrunde im Kampf um die deutsche Meisterschaft gescheitert waren. Beim Bundesliganachwuchs der SG BBM Bietigheim, den man getrost zum besten in Deutschland zählen darf, kassierten die Gröbenzellerinnen in der letzten Minute per Siebenmeter den Ausgleich zum 28:28-Endstand. Zur Pause noch hatte die Mannschaft des Trainerduos Frank Graf und Sebastian Servos mit 15:12 Toren geführt. Letztendlich belegten die A-Gröbis, wie sich die Mannschaft nennt, den dritten Platz in ihrer Qualifikationsgruppe und verpasste die nächste Runde hauchdünn um einen Zähler.

Allerdings darf sich der HCD-Nachwuchs erhobenen Hauptes aus dem Rennen um den nationalen Nachwuchstitel verabschieden, war sie es doch, die Bietigheim in einem mitreißenden Spiel vor heimischer Kulisse beim 29:28 die einzige Niederlage hat zufügen können. Allerdings unterlag Gröbenzell dem TV Nellingen zweimal, einmal auswärts denkbar knapp und unglücklich mit 30:31, ausgerechnet in heimischer Halle erwischte das Team gegen den selben Gegner aber einen rabenschwarzen Tag und verlor deutlich mit 23:34. Dieser Aussetzer wurde Gröbenzell letztendlich zum Verhängnis. Die A-Mädchen des HCD wurden mit 3:5 Zählern Dritter und Letzter hinter Bietigheim (5:3) und Nellingen (4:4).