bedeckt München
vgwortpixel

Fußball-Bayernliga:Auswärts daheim

"Wir können wegen der Tabellensituation eigentlich ohne Druck aufspielen": Marcel Richter, Sportlicher Leiter des TSV, wundert sich über zuletzt drei Heimniederlagen.

(Foto: Toni Heigl)

Dachau gewinnt zum fünften Mal in Serie auf fremdem Platz

Soll noch mal einer behaupten, eine Fußballmannschaft wäre im Vorteil, wenn sie im eigenen Stadion antritt. Der TSV 1865 Dachau liefert seit Wochen den Gegenbeweis für diese Theorie. Die jüngsten drei Spiele vor eigenem Publikum gingen allesamt verloren. Dagegen steht eine sagenhafte Auswärtsserie von nunmehr fünf Siegen hintereinander. Am Samstag gewann die Mannschaft ohne ihren aus privaten Gründen verhinderten Spielertrainer Fabian Lamotte mit 4:1 (2:0) Toren bei der DJK Vilzing.

Marcel Richter, Sportlicher Leiter des TSV, kann sich diese Bilanz nicht erklären: "Es gibt keinen offensichtlichen Grund dafür. Wir können wegen der Tabellensituation eigentlich ohne Druck aufspielen." Warum das jedoch nur auf fremden Plätzen gelingt, ist dem 35-Jährigen schleierhaft. In Vilzing reagierten die Dachauer auf die Anfangsoffensive der Gastgeber gelassen - und schlugen cool zurück: Nach Hereingabe von Fabian Negele gelang Onur Korkmaz das frühe 0:1 (11.). Der Vorteil hätte nur vier Minuten später schon wieder perdu sein können, weil Tobias Bräu im Strafraum der 65er zu Boden ging und Schiedsrichter Michael Emmer auf den Punkt zeigte. Doch Markus Dietl scheiterte mit seinem Strafstoß an Torwart Maximilian Mayer (15.). Die doppelte Bestrafung für die DJK folgte auf dem Fuße, Amar Cekic schloss einen Konter über Christian Doll mit dem 0:2 ab (21.).

Das Pech blieb ein treuer Begleiter der Oberpfälzer in dieser Partie, Erich Vogl traf per Freistoß nur den Pfosten. Doch dann gelang Fabian Trettenbach per Direktschuss der 1:2-Anschluss (68.). Die Dachauer wackelten in der Schlussphase gewaltig - um schließlich zweimal schulbuchmäßig zu kontern. Dominik Schäffler traf doppelt (90./90.+3), Dachau überwintert auf dem vierten Tabellenplatz.

© SZ vom 28.11.2016 / stga
Zur SZ-Startseite