bedeckt München 30°

Spaziergang:Schönes, altes Giesing

Foto: Veranstalter

Theres Feldmüller war Großgrundbesitzerin in Giesing und verkaufte kleine Grundstücke an Tagelöhner und Kleingewerbetreibende. So entwickelte sich nahe der Heilig-Kreuz-Kirche eine frühe Sozialsiedlung, die heute unter Ensemble- und Denkmalschutz steht. Am 1. September wurde dieser Schutz durch den illegalen Abbruch des Uhrmacherhäusl brutal unterlaufen. Seither findet jeden Freitagabend eine Mahnwache statt, die für den Wiederaufbau des zerstörten Denkmals eintritt und weitere Spekulationsverluste verhindern will. Ausgehend von der Mahnwache erfahren Besucher am Freitag, 10. November, von 18 bis 19.30 Uhr bei einem Laternenzug (Laternen können mitgebracht werden) mehr über die interessante Geschichte der Siedlung und ihrer Nachbarschaft. Treffpunkt: Obere Grasstraße 1 (U 2/ Tram 15, 25, Bus 58, X 30 Silberhornstraße). Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung bei der VHS ist erwünscht unter Telefon 480 06-67 50 oder online unter www.mvhs.de. Der Umzug findet in Zusammenarbeit mit der Initiative "Heimat Giesing" statt.

© SZ vom 10.11.2017

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite