bedeckt München 22°

Sendling:Gute Laune auf dem Gehsteig

Coronakonformes Kulturprogramm ersetzt das Daiserstraßenfest

Das Daiserstraßenfest in seiner gewohnten Form findet in diesem Jahr nicht statt. Doch am Samstag, 24. Juli, soll von 19 Uhr an an der Daiserstraße "die Breite des Gehsteigs" gewürdigt werden, wie es Gabi Duschl von der Sendlinger Kulturschmiede ausdrückt. Das heißt: Die Straße selbst wird nicht genutzt, es gibt keine Bühne, keine Sitzplätze, keine Reservierung. Doch kann man mit Maske, Abstand "und Anstand" sozusagen im Vorbeigehen auf dem Gehsteig gute Laune tanken. Zum Auftakt, weil es laut Gabi Duschl Brauch ist, sind von 19 Uhr an die Musiker der Münchner Ruhestörung mit Samba-Trommeln unterwegs, von 20 Uhr an spielen die Innenstadtmusikanten Oansno vor der Kulturschmiede, Grenzgänger zwischen Reggae, Balkan-Sound, Dreig'sang und bajuwarischer Prosa. Die "Wochen der sieben Sünden" in der Kulturschmiede gehen am Samstag, 24. Juli, zu Ende. Dafür steht eine extralange Öffnungszeit von 18 bis 22 Uhr auf dem Programm. Der bekannte Sendlinger Künstler Fred Krüger hat diesmal die Sünde gestaltet. Kinder dürfen nur in Begleitung Erwachsener in die Ausstellung und zum Fest.

© SZ vom 13.07.2021 / lo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB