bedeckt München 17°
vgwortpixel

Sendling:Entscheidungen mit Mundschutz

Teils mit Mundschutz hat sich eine verkleinerte Runde des Ferienausschusses zu einem sehr reduzierten Sitzungsprogramm in Sendling getroffen. Wichtige Punkte wie der Grundsatz- und Eckdatenbeschluss zur Neuentwicklung des Großmarktgeländes wurden angesichts der Corona-Krise vertagt. Behandelt wurden Zuschüsse für Veranstaltungen von Vereinen und Initiativen, auch solche, die vorerst nicht stattfinden können: das Osterferienprogramm des Vereins für Bildung und Kultur (Biko) oder die Veranstaltung des Vereins Spielen in der Stadt mit dem Artmobil. Schon das Signal sei wichtig, dass die Veranstaltung auch einfach später im Jahr stattfinden könne, hieß es in der Versammlung.

Abgelehnt wurde der Antrag einer Initiative für "Sommer-Konzerte" im Stemmerhof von Juni bis September. Die Konzerte fänden im kommerziellen Bereich statt. Man könne nicht städtisches Geld für Veranstaltungen auf Privatgrund verwenden, hieß es. Anders wäre die Ausgangslage, fänden sie im öffentlichen Bereich statt - am Harras etwa oder am Resi-Huber-Platz. Die beantragte Summe für die Konzertreihe, 10 000 Euro, wurde allerdings als viel zu hoch bewertet.

© SZ vom 08.04.2020 / lo

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite