bedeckt München

Sendling:Anreize für Schulweghelfer

Die Arbeit der Schulweghelfer soll aufgewertet werden, fordert der Bezirksausschuss Sendling. Das Kreisverwaltungsreferat habe festgestellt, dass dort, wo die Schulweghelfer im Einsatz seien, es seit Jahren keinen Unfall mit Schwerverletzten gegeben habe, führte Initiatorin Louisa Pehle (SPD) aus. Da es zu wenige Helfer gebe, müsste das Ehrenamt attraktiver gestaltet werden, sei es durch höhere Entschädigungen, sei es durch Theaterkarten - wie genau, sei zu eruieren. Ziel müsse es sein, dass sich mehr Menschen dafür entscheiden, als Schulweghelfer zu arbeiten. Aktuell bekommen Schulweghelfer 6,50 Euro pro angefangener Stunde, höchstens 16 Euro pro Tag. In Sendling fehlen an mehreren Stellen Schulweghelfer, so am Herzog-Ernst-Platz, auch an der Plinganser- und an der Implerschule.

© SZ vom 07.11.2020 / lo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema