Schwanthalerhöhe Pusteblume gründet Hort

Elterninitiative will mit 14 Kindern diesen September starten

Von Sonja Niesmann, Schwanthalerhöhe

Geeignete Räume sind schon gefunden, eine Mitarbeiterin gewonnen, nun braucht es noch engagierte Eltern und weiteres pädagogisches Personal: Die Elterninitiative Pusteblume, die seit mehr 30 Jahren einen integrativen Kindergarten im Westend betreibt, will einen Hort gründen für Erst- bis Viertklässler an der Bergmann- und Guldeinschule. Er soll bereits im September 2019 öffnen - wenn alles klappt. "Aber wir sind da zuversichtlich", sagt Florian Kraus vom Pusteblumen-Vorstand.

Zwar gibt es an beiden Grundschulen einen Hort, an der Bergmannschule zudem eine Mittagsbetreuung und Ganztagsunterricht - doch können die Plätze die Nachfrage nicht abdecken. Die Pusteblume will mit 14 Kindern starten und die Kapazität sukzessive auf 20 Kinder ausweiten - in Räumen der Heimbau an der Astallerstraße, die derzeit nach langjähriger Nutzung als Gastwirtschaft umgebaut werden.

An diesem Mittwoch, 22. Mai, wird ein Informationsabend zu dem Vorhaben stattfinden, wo und wann erfahren Interessierte bei Anmeldung unter der E-Mailadresse hortkinder@pusteblume.info. Auf eines macht Florian Kraus Interessenten vorab schon aufmerksam: In einer von einer Elterninitiative betriebenen Einrichtung ist auch starkes Engagement der Mütter und Väter gefordert, nicht nur bei regelmäßigen Elternabenden, sondern auch durch die Übernahme von Tätigkeiten wie beispielsweise ein Einkaufsamt oder ein Hausmeisteramt.