bedeckt München 22°

Schwabing:Schwelbrand in Wohnhaus

Als eine Schwabingerin am Freitag gegen 18.30 Uhr gesehen hat, dass Rauch aus einer Steckdose in ihrer Wohnung kam, wusste sie noch nicht, dass ihr ein denkwürdiger Abend bevorstand. Die Feuerwehr fand keinen Defekt an der Steckdose, aus der Wand kam aber weiter Rauch. Also fuhr ein Trupp per Drehleiter aufs Dach des Hauses an der Hesseloherstraße und stieß dort auf eine glimmende Dehnfuge. Zum Löschen mussten die Einsatzkräfte an mehreren Wänden der Wohnung im vierten Stock Löcher bohren und mit Löschlanzen ein Wasser-Schaum-Gemisch einführen. Die Frau verbrachte die Nacht bei einer Freundin, die anderen Hausbewohner konnten in ihren Wohnungen bleiben. Den Schaden schätzt die Feuerwehr auf eine fünfstellige Summe.

© SZ vom 02.06.2020 / ust

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite