Schwabing:Mobilitätsstationen für Verkehrsdrehkreuze

An der Münchner Freiheit gibt es bereits eine, am Scheidplatz und am Petuelring könnten zwei weitere entstehen: Mobilitätsstationen, die den öffentlichen Nahverkehr mit weiteren Mobilitätsangeboten verknüpfen. Der Bezirksausschuss Schwabing-West hat einen Antrag verabschiedet mit der Bitte, diese beiden Verkehrsknotenpunkte als zusätzliche Standorte zu prüfen. Sowohl der Scheidplatz als auch der Petuelring sind wichtige Drehkreuze. Hier treffen sich mehrere U-Bahn-, Tram- und Buslinien, beide Orte liegen sehr nah am Mittleren Ring und sind damit auch für Carsharing-Autos gut erreichbar. Auch viele Parkplätze, argumentieren die Lokalpolitiker, seien "in direkter Sicht- und Laufnähe zum ÖPNV vorhanden". Umfassen sollten Mobilitätsstationen an beiden Standorten aus Sicht der Bürgervertreter daher Car-Sharing-Angebote verschiedener Anbieter und Abstellflächen für Elektroroller ebenso wie zusätzliche MVG-Radstationen, Radabstell-Anlagen inklusive einer Luftpumpe und einer Reparaturstation für Räder sowie Quartiersboxen oder DHL-Packstationen. Auch Behindertenstellplätze sind gewünscht. Idealerweise werden die neuen Standorte dann auch noch begrünt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB