bedeckt München 13°

Schwabing:Mit Schwung ins Tramgleis

Das Gleisbett an der Ecke Schleißheimer/Hohenzollernstraße ist eine Autofalle. Besonders bei Regen und in der Nacht, wenn die Sicht schlecht ist, geraten immer wieder Fahrzeuge zwischen die Trambahngleise. Die Fahrer schwenken auf die geteerte Fläche zwischen den Schienen ein, passieren die Haltestelle und stecken kurz darauf im Hochgleis fest. Dann muss ein Abschleppkran anrücken und die Autos weghieven, damit die Tram 27 wieder fahren kann. Zwar gibt es, nach wiederholter Kritik von Bürgern und Lokalpolitikern, inzwischen einen Plastik-Stempen zwischen den Gleisen, um Falschabbieger frühzeitig zu warnen. Doch diese Barriere sei "mittlerweile sehr ramponiert" und erfülle ihren Zweck nicht mehr, erzählte jetzt ein Nachbar Westschwabings Bürgervertretern. Er selbst habe in diesem Jahr schon mehrfach Fahrzeuge im Gleisbett gesehen. Ob der Vorschlag des Schwabingers, zusätzlich zu dem Pfosten noch eine mit Reflektoren ausgestattete Bodenschwelle anzubringen, Früchte trägt, muss sich zeigen: Der neue Bezirksausschuss erwägt einen Ortstermin mit der Verwaltung und der Polizei.

© SZ vom 13.05.2020 / eda

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite