bedeckt München 25°

Schwabing:Klimmzüge im Luitpoldpark

Calisthenics-Anlage soll Sport an der frischen Luft unterstützen

Von Ellen Draxel, Schwabing

In Zeiten lange geschlossener Turnhallen gerät Individualsport im Freien zunehmend in den Fokus. Eine Möglichkeit, sich fit zu halten, ist das Ganzkörper-Workout an einer Calisthenics-Anlage. Sich mit Liegestützen, Klimmzügen, Dips und Kniebeugen Muskeln anzutrainieren, liegt im Trend - und ist vielleicht bald auch im Luitpoldpark machbar. Westschwabings Lokalpolitiker unterstützen den Wunsch einer Bürgerin, solch ein Turngerät, bestehend aus Sprossenwand, Hangelstrecke, Barren und diversen Klimmzugstangen, am Rande des Parks zu errichten. Grünflächen wollen die Stadtteilvertreter allerdings keine zusätzlich versiegelt wissen. Daher soll die Stadt nun prüfen, ob eine bereits versiegelte Fläche bei den Parkplätzen an der Belgradstraße für den Aufbau in Betracht kommen könnte.

Auf Vordermann gebracht werden soll außerdem der Mehrgenerationen-Spielplatz im Bayernpark. Dort gibt es zwar bereits einen Fitnessparcours, der sich in erster Linie an Senioren richtet. Die Geräte sind aber mittlerweile in die Jahre gekommen und bedürfen einer Modernisierung. Vor allem, so die Politiker, müssten Erklär-Tafeln mit Trainingsvorschlägen unmittelbar neben den Geräten positioniert werden. Momentan findet sich lediglich am Platzrand ein großes Schild mit Hinweisen zu allen Stationen. Im Zuge einer Sanierung kann aus lokalpolitischer Sicht dann "auch gleich" der Boden des benachbarten Basketballplatzes mit erneuert werden.

Den Mehrgenerationenplatz gibt es seit mehr als zehn Jahren. Die Idee dazu hatte der damalige Leiter des Alten- und Service-Zentrums Schwabing-West, Ulrich Egger: Er wollte damit ein Angebot schaffen, das die Motorik und Beweglichkeit älterer Menschen schulen hilft und gleichzeitig soziales Lernen anregt. Nicht zufällig sind die Sportgeräte neben einem Kinderspielplatz situiert. Auch Eggers Nachfolgerin Sophie Eder-Cade lobt den Trainingsplatz als "wichtige Sturzprophylaxe". Bis zum Ausbruch der Pandemie wurden die Geräte fleißig genutzt.

© SZ vom 04.06.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB