S-Bahn München Stammstrecke nach Unfall zeitweise gesperrt

Am Hauptbahnhof ist am Morgen ein Unfall mit einer S-Bahn passiert.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Ein 50 Jahre alter Mann war ins Gleis gefallen und wurde von einer S-Bahn touchiert, als ihn sein Begleiter auf den Bahnsteig zog. Der Unfall führte zu Beeinträchtigungen im Berufsverkehr.

Ein 50-jähriger Mann ist am Donnerstagmorgen im Tiefgeschoss des Hauptbahnhofs in ein Gleis gestürzt und dabei leicht verletzt worden. Nach Angaben der Bundespolizei war er wohl alkoholisiert. In der Folge war die Stammstrecke zwischen München-Hackerbrücke und München-Isartor für rund eine Stunde gesperrt.

Nachdem der Mann ins Gleis gefallen war, rief er seinen Begleiter, der auf einer Bank schlief - bei ihm wurden später 1,04 Promille festgestellt. Der 47-Jährige versuchte dann, seinen Freund in Sicherheit zu ziehen. Die Bahnsteigaufsicht löste einen Nothalt aus, der Zugführer der S-Bahn leitete eine Schnellbremsung ein. Trotzdem erfasste die einfahrende S-Bahn den 50-Jährigen noch an den Beinen. Er verlor dabei seine Schuhe und trug Schürfwunden davon. In der S-Bahn wurde niemand verletzt.

Die Stammstrecke musste allerdings zwischen sechs und sieben Uhr in der Früh gesperrt werden. Der morgendliche Berufsverkehr wurde beeinträchtig, es kam zu Ausfällen und Verzögerungen.