S-Bahn München Auseinandersetzung in der S-Bahn - Helfer wird verletzt

Bei einer Schlägerei in der S-Bahn am Stachus zersplitterte eine Glas-Trennscheibe.

(Foto: Bundespolizei/oh)

Ein Unbekannter attackiert am Stachus in der S-Bahn zwei dunkelhäutige Fahrgäste. Als ein 35-Jähriger einschreitet, schlägt der Angreifer ihm die Brille aus dem Gesicht.

Bei einer Auseinandersetzung in einer Münchner S-Bahn ist ein Helfer und vermutlich auch ein Unbekannter verletzt worden. Der Helfer, ein 35-Jähriger, bekam einen Schlag ins Gesicht, wie die Bundespolizei mitteilte. Der andere war unbeteiligt und wurde von Glassplittern getroffen.

Der 35-Jährige hatte mit weiteren Zeugen beobachtet, wie ein Unbekannter am Samstagabend am Stachus zwei dunkelhäutige Fahrgäste verbal attackierte. Er forderte den Mann auf, damit aufzuhören.

Daraufhin schlug der Unbekannte dem Helfer die Brille aus dem Gesicht, sie fiel durch die geöffneten S-Bahn-Türen aufs Gleis. Der 35-Jährige drückte den Angreifer daraufhin gegen eine Glas-Trennscheibe, die zersplitterte. Die Splitter trafen wiederum einen weiteren, unbeteiligten Fahrgast am Arm. Ob der Unbeteiligte dadurch verletzt wurde, ist laut einer Sprecherin nicht bekannt.

Zeugen alarmierten die Bundespolizei, doch als die Beamten am Tatort ankamen, waren alle Beteiligten bis auf den 35-Jährigen verschwunden. Die Bundespolizei will nun die Überwachungsvideos auswerten. Derzeit werde gegen den unbekannten Angreifer wegen Körperverletzung ermittelt. Ob auch gegen den 35-jährigen Helfer ermittelt werden soll, ist derzeit noch unklar, weil der möglicherweise verletzte Fahrgast bisher nicht ausfindig werden konnte. Auch der Angreifer ist bisher unbekannt.

Besser informiert - mit SZ München

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version hieß es, die Auseinandersetzung sei mutmaßlich rassistisch motiviert gewesen. Das ist allerdings noch unklar. Die Bundespolizei äußert sich dazu nicht, bevor nicht alle Zeugen vernommen sind.