bedeckt München 22°

Rock:Schlammlos im Wohnzimmer

Wacken Open Air 2014

Das Metal-Festival "Wacken" findet diesmal ohne Publikum statt. Fans können sich aber mit einer Übertragung per Livestream trösten.

(Foto: dpa)

Das "Monster"-Festival soll live stattfinden, ebenso das Rock- und Metal-Festival "Schalldruck". "Wacken"gibt es dieses Jahr nur per Stream.

Von Cora Wucherer

Eine laute, wilde Eskalation: Rock ist das ideale Genre für Festivals in Reinform, mit Stagediving und tausenden jubelnden Gästen - normalerweise. Dieses Jahr wird zahmer gerockt. Das legendäre Wacken-Festival kommt ins heimische Wohnzimmer, ganz ohne Schlamm und Zeltnächte. Das "Wacken World Wide" präsentiert vom 29. Juli bis 1. August einen kostenlosen Live-Stream mit Rockgrößen wie Blind Guardian, Heaven Shall Burn und In Extremo.

Wen die Sehnsucht nach Rock auf der Bühne plagt, der darf auf den Herbst hoffen. Sicher ist die Austragung des "Monster"-Festivals zwar noch nicht, aber geplant ist das Deutschrockfestival in Geiselwind, sollten es die einschränkenden Corona-Regelungen erlauben. Die Bühne rocken dann die Bands Unantastbar, Nitrogods und Doppelbock vom 2. bis 3. Oktober.

Musik hat ihren Preis. Welchen, das bestimmt man selbst. Zumindest beim Rock- und Metal-Festival Schalldruck. Bei dem Non-Profit-Event haben lokale Bands aus München und Umgebung die Chance, professionell aufzutreten. Das soll die Rock-Community beleben. Die Geschichte des Festivals geht bis ins Jahr 2010 zurück, als erstmals das Heavy Summerbreak Festival stattfand. Mittlerweile gibt es das Rock-Event zweimal jährlich, im Frühjahr für Rock- und Classic-Metal-Fans und im Herbst für Metal- und Core-Begeisterte. Auch für das Schalldruck gilt: In welcher Form es dieses Jahr stattfinden kann, entscheidet sich vier Wochen davor

Wacken World Wide, 29. Juli bis 1. Aug., Stream unter www.wacken-world-wide.com; Monster, Autohof Strohofer, Scheinfelder Str. 21, Geiselwind, 2./3. Okt., Infos: www.fek9-monsterfestival.de, Schalldruck, Feierwerk, Hansastr. 39-41, München, 24. Okt., Infos: www.schalldruck-ev.de

© SZ vom 30.07.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite