bedeckt München 22°

Preview:Wunderkinder

In "Matthias & Maxime" macht sich Xavier Dolan über selbst ernannte Regie-Wunderkinder lustig. Im City ist sein Drama vor dem Kinostart zu sehen.

Von Josef Grübl

Matthias & Maxime

Credit: Cinemien

Matthias (Gabriel D'Almeida Freitas) und Maxime (Xavier Dolan),

(Foto: Cinemien)

Der Film solle "impressionistisch und gleichzeitig expressionistisch" werden, erklärt die Jungregisseurin ihren beiden Hauptdarstellern. Daraufhin sagt der eine: "Geht das überhaupt?" Das erwachsen gewordene Regie-Wunderkind Xavier Dolan aus Kanada macht sich in seinem jüngsten Film Matthias & Maxime über selbsternannte Regie-Wunderkinder lustig; im Mittelpunkt stehen aber zwei Jugendfreunde, die einer Jungfilmerin einen Gefallen tun und in deren Studentenfilm mitspielen. Allzu viel Vertrauen in ihre inszenatorischen Fähigkeiten haben sie nicht, dann aber sollen sie sich vor der Kamera küssen. Das weckt Erinnerungen an einen früheren Kuss an der Highschool: Sind die beiden Endzwanziger also doch mehr als gute Freunde? Xavier Dolan hat nicht nur Regie geführt und das Drehbuch geschrieben, sondern spielt auch eine der Hauptrollen, den freigeistigen Maxime. Der Film lief vor zwei Jahren im Wettbewerb von Cannes, jetzt folgt der verspätete Start in den deutschen Kinos. Vorab ist er noch als Preview in der Reihe "Mongay" im City-Kino zu sehen.

Matthias & Maxime, CAN 2019, Mo., 26. Juli, 21.15 Uhr, City Kino, Sonnenstraße 12, Telefon 591983

© SZ vom 22.07.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB