Streit in der S-Bahn Mann droht Jugendlichen mit Gaspistole

Nach einem Streit in der S-Bahn zückt ein 23-Jähriger in Baierbrunn eine Schusswaffe und bedroht damit fünf Teenager.

Ein 23-Jähriger hat am Samstagmorgen am S-Bahn-Haltepunkt Baierbrunn eine fünfköpfige Gruppe von Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren mit einer Gaspistole bedroht. Er war zuvor in der S7 Richtung Wolfratshausen mit der Gruppe in Streit geraten. In Baierbrunn hatten alle sechs die S-Bahn verlassen.

Der 23-Jährige verließ den Haltepunkt und kam kurz darauf mit einer gezückten Gasdruckpistole zurück. Als einer aus der Gruppe erkannte, dass es sich nicht um eine scharfe Schusswaffe handeln könne, rief er seine vier flüchtenden Begleiter zurück. Gemeinsam überwältigten sie den Baierbrunner, nahmen ihm die Waffe weg und hielten ihn fest, bis die Polizei kam.

Die stellte einen Atemalkoholwert von 1,36 Promille fest. Der 23-Jährige konnte die Wache schließlich freien Fußes wieder verlassen. Gegen ihn wird wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Die Bundespolizei wertet nun die Videobilder aus der S-Bahn aus, um zu klären, wie es zum Streit kam.