Polizei in München Mann auf Altem Nordfriedhof getötet

Der Alte Nördliche Friedhof, auch Alter Nordfriedhof genannt, ist für viele Menschen in der Maxvorstadt eine Art Park.

(Foto: Catherina Hess)

Die Leiche weise "massive Kopfverletzungen" auf, sagt die Polizei. Ein Tatverdächtiger ist bereits festgenommen worden.

Pokémon-Spieler haben am Sonntagmittag einen Toten auf dem Alten Nördlichen Friedhof in der Maxvorstadt auf einer Wiese zwischen Grabsteinen gefunden. Ein sofort alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die gegen 11.30 Uhr entdeckte Leiche, neben der mehrere Plastiktüten lagen, wies "massive Kopfverletzungen" auf, wie Polizeisprecherin Marina Mozny berichtete. Man gehe daher von einem Tötungsdelikt aus.

Der Mann sei 55 Jahre alt gewesen. Ein 36-jähriger Tatverdächtiger wurde bereits in unmittelbarer Nähe des Fundorts festgenommen - sowohl der mutmaßliche Täter wie auch das Opfer kommen aus dem Obdachlosenmilieu. Die Ermittlungen liefen am frühen Sonntagabend noch.

Am späten Nachmittag lagen bereits wieder zahlreiche erholungssuchende Münchner auf den Wiesen des Alten Nördlichen Friedhofs, der als Parkfläche genutzt wird. Begräbnisse finden hier seit Jahren nicht mehr statt. Das Kommissariat 11 des Polizeipräsidiums sucht Zeugen für die Ereignisse am Friedhof, Telefon 2910-0.