bedeckt München 19°

Plattling: Brand einer Diskothek:Bilder vom Tatort

Ein Videoband aus der Umgebung soll helfen, den oder die Täter zu identifizieren, die die Plattlinger Diskothek "MGM" vermutlich in Brand steckten.

Bei ihren Ermittlungen nach dem Großbrand in der Plattlinger Diskothek "MGM" des Freisinger Nachtlokalbetreibers Max Riemensperger sind die Ermittler einen Schritt weiter gekommen. Kripo und Staatsanwaltschaft Deggendorf liegen Fotos und Videoaufnahmen aus der Umgebung der Diskothek vor.

Polizei

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise, die helfen, den oder die Brandstifter der Plattlinger Diskothek "MGM" zu identifizieren.

(Foto: dpa)

Sie zeigen eine Person, die sich zur Tatzeit im Umfeld der Diskothek aufgehalten hat. Bei der Person handelt es sich um einen etwa 185 Zentimeter großen Mann, der eine schwarze Kappe, einen dunkelblauen Pullover und in der linken Hand ein rot-weißes Behältnis trägt. Das Video kann im Internet abgerufen werden unter www.polizei.bayern.de/niederbayern/fahndung/personen/straftaeter/unbekannt/index.html.

Wer zu dem Mann sachdienliche Angaben machen kann, soll sich schnellstmöglich unter Telefon 0991/38960 mit der Kriminalpolizei Deggendorf in Verbindung zu setzen. Die Ermittlungsbehörden gehen davon aus, dass das Feuer in der Diskothek vorsätzlich gelegt worden ist, weil Brandausbrüche an mehreren Stellen nachgewiesen werden konnten.

Zudem hat ein Gutachter des Landeskriminalamtes festgestellt, dass der oder die Täter flüssigen Brandbeschleuniger ausgebracht hatten. Zu Ergreifung des Täters wurde eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt.

© SZ vom 20.11.2010

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite