bedeckt München

Pfaffenhofen:Lichtkunst und Kinetik

Einen Lichtblick will der Neue Pfaffenhofener Kunstverein bieten. Auf Einladung der Stadt kuratiert der Verein die Ausstellung "Licht 2.0". Bis 10. Januar gibt es täglich von 18 bis 22 Uhr Lichtkunst, Kinetik und Projektionen an verschiedenen Orten der Innenstadt. An dem Projekt nehmen der Paffenhofer Künstler Sebastian Klein und der für seine Lichtinstallationen bekannte Ingolstädter Markus Jordan teil, aber auch der Kalifornier Victor Cartagena, die Münchnerin Veronika Veit, Susann Dietrich aus Lemgo sowie der Nürnberger Achim Weinberg. Als Ausstellungsorte fungieren unter anderem die Schaufenster einer ehemaligen Bäckerei oder der Pfaffenhofener Hungerturm.

© SZ vom 01.12.2020 / srh
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema