Auf der Wiesn:Schüler springt jungem Mann aufs Gesicht

Bei einer Auseinandersetzung im Hacker-Zelt waren die beiden Männer aneinandergeraten. Das Opfer musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein 21 Jahre alter Schüler aus München hat am Sonntagabend einen 20-Jährigen aus Essen bei einer körperlichen Auseinandersetzung auf dem Oktoberfest so schwer verletzt, dass dieser zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die beiden Männer waren gegen 23 Uhr im Hacker-Zelt zunächst verbal aneinander geraten, anschließend dann auch körperlich. Als der 20-Jährige dabei zu Boden ging, sprang ihm der 21-Jährige nach den ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei noch mit dem Fuß auf das Gesicht. Der Tatverdächtige wurde von den verständigten Polizeibeamten noch am Tatort festgenommen; einen Alkoholtest verweigerte er. Im Verlauf des Montags sollte der 21-Jährige einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden, der über die Haftfrage entscheidet.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MuenchenHeute@2x

Newsletter abonnieren
:München heute

Neues aus München, Freizeit-Tipps und alles, was die Stadt bewegt im kostenlosen Newsletter - von Sonntag bis Freitag. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB