Oktoberfest 2015 München zieht Wiesn-Bilanz: Mehr gezecht als angenommen

Wiesnbesucher feiern nach dem Anzapfen mit ihrer ersten Maß.

(Foto: dpa)
  • Die Besucher des vergangenen Oktoberfestes haben mehr Bier getrunken als zunächst angenommen.
  • Bislang ging man von 7,3 Millionen Maß aus, doch der Abschlussbericht zeigt: Es waren 200 000 mehr.

Auf dem Münchner Oktoberfest haben die Besucher im vergangenen Jahr erneut mehr Bier getrunken als zunächst angenommen. Etwa 5,9 Millionen Gäste konsumierten mehr als 7,5 Millionen Maß Bier, wie aus dem am Dienstag im städtischen Wirtschaftsausschuss vorgelegten Abschlussbericht hervorgeht. Ursprünglich waren die Schätzungen im Oktober von 7,3 Millionen Maß ausgegangen.

Bereits in den Vorjahren hatten die ersten Angaben regelmäßig zu niedrig gelegen. 2014 wurden zunächst 6,5 Millionen Maß Bier gemeldet - am Ende waren es sogar 7,7 Millionen Maß. Ein Hinweis auf neue Alkohol-Exzesse ergibt sich statistisch gesehen dennoch nicht. Der Konsum von Wein sank von knapp 97 000 Litern auf 72 000 im vergangenen Jahr. Und Sekt wurde nicht einmal halb so viel getrunken wie im Vorjahr: nur gut 18 100 Liter gegenüber fast 44 000 im Vorjahr.

Oktoberfest Die Bilanz der koidn Wiesn
Oktoberfest 2015

Die Bilanz der koidn Wiesn

Weniger Hendl, weniger Bier - für Oktoberfestchef Schmid trägt das Wetter eine Mitschuld am rückläufigen Appetit der Besucher. Dafür gibt es einen neuen Trend für die Männer.   Von Franz Kotteder und Andreas Schubert

Wie viel die Besucher verzehrten

Auch verzehrten die Besucher, obwohl weniger an der Zahl (2014: 6,3 Millionen), zehn Ochsen (122) und drei Kälber (51) mehr. Und der Appetit auf Schweinswürstl eskalierte regelrecht: 471 000 der Würstl wanderten in hungrige Mägen, fast doppelt so viele wir im Vorjahr.

Dieses Jahr beginnt die Wiesn am 17. September und dauert bis zum 3. Oktober. Kinder können sich auch heuer auf das Ponyreiten freuen. Die Rathaus-SPD scheiterte mit ihrem Antrag, ein Verbot von Ponykarussells durchzusetzen. Anstatt der Oidn Wiesn mit historischen Fahrgeschäften und Brauchtum gibt es auf dem Südteil der Theresienwiese das Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF). Die Bauern bekommen das Gelände traditionell alle vier Jahre für ihre Landwirtschaftsschau.

Ponyreiten Warum Bürgermeister Schmid das Ponyreiten nicht verbieten will

Oktoberfest

Warum Bürgermeister Schmid das Ponyreiten nicht verbieten will

Dem zuständigen Ausschuss im Münchner Stadtrat steht eine hitzige Debatte bevor - denn nicht nur die SPD will ein Verbot für Pferde auf der Wiesn und der Auer Dult.   Von Dominik Hutter