bedeckt München 29°

Obergiesing:Stalker-Fahndung bei "Aktenzeichen XY"

Frau erstochen, Bayrischzeller Straße, Obergiesing

Hier in Obergiesing ist Mitte August eine Frau erstochen worden. Als Tatverdächtiger gilt der gesuchte Roland Burzik.

(Foto: Florian Peljak)

Roland Burzik soll in Obergiesing seine ehemalige Lebensgefährtin erstochen haben. Auch zwei Wochen danach ist er noch spurlos verschwunden - trotz intensiver Fahndung im Gebirge.

Der von der Polizei gesuchte Stalker und mutmaßliche Täter Roland Burzik ist spurlos verschwunden, trotz intensiver Fahndung im Gebirge. Auf dem Hochstaufen nahe dem Gipfelkreuz soll er gesichtet worden sein und auf Wegen nahezu im gesamten Voralpengebiet. Viele Hinweise gingen inzwischen beim Polizeipräsidium München ein, doch eine heiße Spur ist bis dato nicht darunter.

Wenn die Polizei die angeblich Verdächtigen aufspüren konnte, waren es wie am Hochstaufen harmlose Wanderer. Jetzt setzt die Mordkommission auf einen Fahndungsaufruf in der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY", die in dieser Woche am Donnerstag (1. September, ZDF, 20.15 Uhr) ausgestrahlt wird.

Nach jahrelangem Stalking gilt Burzik als dringend tatverdächtig, am 16. August seine ehemalige Lebensgefährtin, eine 45-jährige Architektin, vor deren Wohnung in Obergiesing erstochen zu haben. Es gebe seither keinerlei Lebenszeichen von Burzik, sagte Herbert Linder, Vizechef der Mordkommission, am Sonntag. Auch ein Suizid sei nicht ausgeschlossen.

© SZ vom 29.08.2016 / bm/infu

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite