Nordosten Hoch und autofrei

Die Grünen haben sich im internen Streit über das geplante neue Stadtquartier im Nordosten geeinigt. Zwischen Johanneskirchen und Daglfing sollen Wohnungen für 25 000 bis 30 000 Menschen gebaut werden, beschloss die Stadtversammlung am Samstag. Um diese Zahl zu erreichen und trotzdem ausreichend Grünflächen zu erhalten, soll das neue Viertel autofrei geplant werden, an passenden Stellen sollen Häuser bis zu acht Geschosse erhalten. Bisher hatten Teile der Grünen um den Landtagsabgeordneten Christian Hierneis maximal 10 000 neue Bewohner für verträglich gehalten. Ausdrücklich bekennt sich die Partei zur städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme (SEM). Nur so könnten die meisten Wohnungen bezahlbar gehalten werden.