Dahinter verbirgt sich ein sogenanntes "Smart Workspace"-Konzept, das flexibel auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter zugeschnitten sei, sagt Microsoft-Personalchef Markus Köhler.

Bild: Florian Peljak 18. Mai 2016, 18:512016-05-18 18:51:02 © SZ.de/infu