bedeckt München -2°

Neuaubing:Pavillon-Lösung für Arztpraxen

Die CSU-Stadträtinnen Heike Kainz und Alexandra Gaßmann schlagen eine konkrete Lösung zur Unterbringung der im Ladenzentrum an der Wiesentfelser Straße 68 angesiedelten Arztpraxen vor. In einem Antrag an Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) fordern die Politikerinnen die Kommune auf, gemeinsam mit der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GWG als Eigentümerin des Ladenzentrums im unbebauten Bereich des Geländes einen Pavillon zu errichten. Ziel ist, den Medizinern temporär eine Bleibe zu ermöglichen, bis sie neue Räumlichkeiten in der Gegend gefunden haben - um auch künftig die wohnortnahe Grundversorgung im Viertel sicherzustellen.

Das Ladenzentrum in Neuaubing, in dem mehrere Allgemeinmediziner, Zahnärzte, eine Physiotherapeutin und eine Apotheke Räume gemietet haben, soll Anfang 2022 abgerissen werden. Es wird zwar wieder neu entstehen, und die GWG hat ihren Mietern auch angeboten, 2025 dort wieder einziehen zu können. Bislang allerdings ist unklar, wo sie in der Zwischenzeit unterkommen sollen. Die Pavillonvariante erscheint den CSU-Stadträtinnen daher als adäquates Mittel. "Wenn sogar ganze Schulen auf diese Weise die Zeit bis zum Neubau überstehen", argumentieren Kainz und Gaßmann, sei "dies auch für dringend notwendige Einrichtungen der Gesundheitsfürsorge möglich und unerlässlich".

© SZ vom 11.12.2020 / eda
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema