bedeckt München

Verkehr in München:E-Autos parken weiter kostenlos

Neue Parkplätze und Parkmarkierungen u.a. Schrägparkplätze in der Amalienstraße

Neue Parkplätze und Parkmarkierungen u.a. Schrägparkplätze in der Amalienstraße Radweg, Ladestation, E-Auto, E-Autos, Elektromobilität

(Foto: Florian Peljak)

Und zwar für zwei Stunden auf gebührenpflichtigen öffentlichen Flächen.

Elektrisch betriebene Autos und Hybride, die über ein sogenanntes E-Kennzeichen verfügen, sollen auch künftig zwei Stunden kostenlos auf gebührenpflichtigen öffentlichen Parkplätzen stehen dürfen.

Die Stadtverwaltung arbeitet gerade an einer entsprechenden Vorlage für den Stadtrat. Offiziell ist die Gebührenermäßigung Ende 2020 abgelaufen.

Autofahrer müssen derzeit aber ohnehin keinen Strafzettel fürchten, wenn sie kein Ticket gelöst haben. Die Stadt ahndet während des Lockdowns nur grobe Parkverstöße wie Zuparken von Feuerwehrzufahrten, Rettungswegen, Behindertenparkplätzen und Gehwegen.

© SZ vom 05.01.2021/schub/infu
Zur SZ-Startseite
Pläne für Hochhäuser auf dem Areal der Paketposthalle

Hochhaus-Debatte
:"Städtebauliche Parasiten" oder eine Chance für München?

Mitten in der Stadt sind zwei 155-Meter-Hochhäuser geplant. Gebäude mit einer solchen Höhe waren bislang tabu. Das Vorhaben stößt deshalb auf leidenschaftlichen Widerstand. Worüber gestritten wird.

Von Sebastian Krass

Lesen Sie mehr zum Thema