bedeckt München 16°

Räucherwerk:Frau setzt eigene Wohnung in Brand

Mutmaßlich durch das unsachgemäße Abbrennen von Räucherwerk hat eine 34 Jahre alte Frau am Sonntag ihre Wohnung in Schwabing in Brand gesetzt. Gegen 13.15 Uhr riefen Passanten die Feuerwehr zu einem Mehrfamilienhaus an der Brunnerstraße, weil Qualm aus dem Fenster einer Souterrainwohnung drang. Nachdem das Feuer gelöscht war, war die Wohnung nicht mehr bewohnbar. Die Polizei bezifferte den Schaden auf 100 000 Euro. Verletzt wurde niemand; die 34-Jährige hatte vor dem Haus auf die Feuerwehr gewartet. Sie wurde wegen Verdachts auf eine psychische Erkrankung in eine Klinik gebracht. Ob es sich um fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung handelt, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

© SZ vom 29.09.2020 / anh

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite