Sendlinger Straße:US-Möbelhändler zieht in frühere "Abercrombie & Fitch"-Filiale

Sendlinger Straße: Ehemalige Filiale von Abercrombie & Fitch: Hier sollen bald Möbel für zahlungskräftige Kundschaft angeboten werden.

Ehemalige Filiale von Abercrombie & Fitch: Hier sollen bald Möbel für zahlungskräftige Kundschaft angeboten werden.

(Foto: Florian Peljak)

Noch in diesem Jahr soll der Flagship-Store von RH eröffnen. Dort wird es Sofas für 10 000 Euro und Lampen für 1000 Euro geben. Miete zahlt das Unternehmen wohl bereits seit vielen Monaten.

Endlich rührt sich etwas in der Sendlinger Straße: Dort, wo einst Abercrombie & Fitch seine Mode unter großem öffentlichem Hallo an junge Menschen verkaufte, hält nun der US-Möbelhändler RH Einzug. Seine beiden Buchstaben hat das Unternehmen bereits über dem Eingang montieren lassen, sie stehen für "Restoration Hardware". Noch in diesem Jahr soll der Wohnungsausstatter in der Münchner Hofstatt einen Flagship-Store eröffnen, berichtet die Immobilien Zeitung unter Bezug auf den Hamburger Investor Quantum. In der vergangenen Woche eröffnete RH bereits in Düsseldorf auf der Königsallee ein Geschäft für Möbel, Leuchten und Textilien. Es ist die erste Niederlassung in Deutschland.

Abercrombie & Fitch hatte sein Geschäft in München im Jahr 2021 geschlossen. Obwohl es damals schon hieß, dass mit RH ein neuer Mieter für die Räumlichkeiten gefunden worden sei, blieben die Türen bis heute verschlossen - fast drei Jahre lang. Als einen Grund für die Verzögerung nannte die Managerin des Einkaufszentrums, Andrea Brandt, die Corona-Pandemie, die das Reisen zwischen den USA und Deutschland erschwert und zeitweise zu geschlossenen Läden geführt habe. Nach Informationen der Rheinischen Post zahlt RH für die Flächen in der Sendlinger Straße aber seit der Übernahme von Abercrombie & Fitch Miete.

Der Einrichter hat rund 3000 Quadratmeter in der Hofstatt angemietet. Zu seinem Konzept gehört auch ein gastronomisches Angebot. Hauptsächlich wird es aber um Möbel für eine zahlungskräftige Kundschaft gehen. Ein Dreisitzer-Sofa mit Stoffbezug kostet bei RH rund 10 000 Euro. Und für eine schliche Pendelleuchte werden gut 1000 Euro aufgerufen.

Für die Innenstadt dürfte das Einrichtungshaus eine Bereicherung sein. Die Branche ist in der Sendlinger Straße bereits mit Kare, Casa 43 und anderen vertreten. Und nicht weit entfernt, in der Hackenstraße, liegt eines der traditionsreichsten Münchner Möbelgeschäfte: Radspieler.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusImmobilien
:Warum ist da ein Loch und kein Haus?

Mitten in München, der teuersten Stadt Deutschlands, irritiert seit Jahren eine riesige Baugrube die Nachbarschaft. Eigentlich sollte dort ein sechsstöckiges Haus stehen. Vom Boden, seinem Preis und der Frage, warum die Mieten in den Himmel steigen

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: