bedeckt München
vgwortpixel

München:Mehr Informationen für Fahrgäste

Für die meisten Buslinien im Landkreis München stehen seit kurzem Echtzeitdaten zur Verfügung, die zeigen, wann mit einer Ankunft eines Busses an der jeweiligen Haltestelle zu rechnen ist. In einem ersten Schritt profitieren davon die Fahrgäste über die Einbindung in die MVV-Auskunft (www.mvv-auskunft.de) sowie die MVV-Apps. Ein nächster Schritt wird laut Landratsamt sein, jeweils die Anschlüsse zu anderen Verkehrsmitteln zu sichern. "Ab sofort genügt ein Blick auf das Smartphone, um zu wissen, wann genau der nächste Bus abfährt", sagt Landrat Christoph Göbel (CSU). Die in den Fahrzeugen erzeugten Daten werden an das "Durchgängige Elektronische Fahrgastinformations- und Anschlusssicherungssystem Bayern" übermittelt, das von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft im Auftrag des Freistaats betrieben wird. Auskünfte werden berechnet, wo Echtzeitdaten vorliegen. Die aktuellen Prognosen sind durch eine farbliche Kennzeichnung von den im Fahrplan vorgesehenen Zeiten zu unterscheiden.

Die Echtzeitdaten stehen bis zu zwei Stunden im Voraus zur Verfügung. Je näher eine geplante Abfahrt rückt, desto genauer stimmen die Prognosen mit der tatsächlichen Abfahrt überein.

© SZ vom 23.01.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite