bedeckt München 22°
vgwortpixel

Moosach:Rachegelüste im Rosengarten

Es ist dies die Geschichte eines von Verzweiflung und Rachegelüsten getriebenen Ehemanns, in dessen Leben urplötzlich nichts mehr so ist, wie es war, der in ein dunkles Loch fällt und sich einer Rache hingibt, die ihn selbst zu zerstören droht. Orientierung und Ruhe bietet ihm einzig noch sein Rosengarten. Die Lichtbühne München bringt die Theateradaption von Bernhard Ganters Roman "Das Jahr der Rosen" am Freitag und Samstag, 20. und 21. September, erneut auf die Bühne. Zu sehen ist das Stück jeweils um 20 Uhr im Kunsttreff des Kunstrefugiums an der Donauwörther Straße 51. Die Rolle des Buchhalters Florian Becker hat Guido Verstegen inne, der die Lichtbühne im Juli vor zehn Jahren gegründet hat. Regie führt Maximilian Sachsse. Uraufführung hatte die Produktion vor sechs Jahren im Rationaltheater, zuletzt wurde sie 2015 in der Pasinger Fabrik gezeigt. Die Karten kosten 15 Euro, ermäßig elf. Reservierungen sind unter Telefon 0176/45 10 36 21 oder per E-Mail an ichwillhin@lichtbuehne.de möglich.