bedeckt München 14°

Moosach:Kunst im Blut

Wie identitätsstiftend ist das Konzept Familie in der Kunst? Und findet sich in solchen Werken tatsächlich ein durchgehender "(blut)roter Faden"? Nach ihm können sich Besucher in der Ausstellung mit dem Titel "Sippenkraft" vom 15. bis 27. April im Moosacher Kunsttreff, Donauwörther Straße 51, umsehen. Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler Gundula Kalmer, Jarmila Lutat, Anne-Christine Schnitzer, Carmen Schnitzer, Vera Schnitzer, Hans-Joachim Walitschek und der verstorbene Hans Walitschek sind und waren alle miteinander verwandt oder verschwägert, doch ihre Arbeiten sind völlig unterschiedlich: filigran oder kraftvoll, zurückhaltend-kühl oder sinnlich-präsent. Die Schau ist wegen des Lockdowns voraussichtlich nur als Schaufenster-Ausstellung zu sehen, ansonsten wäre sie dienstags, donnerstags und samstags von 15 bis 19 Uhr geöffnet oder nach Vereinbarung unter redakteurin@gmx.de.

© SZ vom 14.04.2021 / anna
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema