bedeckt München 23°

Moosach:Höhlenforschung im Pelkovenschlössl

Über die Expedition in die Hessenhau-Höhle berichtet Höhlenforscher Roland Konopac an diesem Dienstag, 15. März, im Pelkovenschlössl. Die bislang 5,5 Kilometer lange Hessenhau-Höhle liegt im Einzugsgebiet des Blautopfs in Baden-Württemberg, der zweit-wasserreichsten Karstquelle Deutschlands. Das Ziel der Grabung, einen Zugang zur darunter liegenden Blauhöhle zu finden, wurde erreicht. Bei einem Zusammenschluss beider Höhlen könnte nach Ansicht des Forschers das größte Höhlensystem Deutschlands entstehen. Konopac wird auch davon erzählen, was Höhlenforscher antreibt - trotz der schwierigen Arbeit und der Gefahren. Beginn ist um 19.30 Uhr am Moosacher Sankt-Martins-Platz 2. Der Eintritt kostet fünf/drei Euro. Reservierung unter Telefon 143 38 18 21.