Maxvorstadt Im Bann der Waldmenschen

Aberglauben, alte finnische Volksweisheiten, verkuppelt mit Visionen der Quantenphysik und östlicher Mystik. Das in etwa kommt in den Arbeiten von Annika Bergvik-Forsander zum Ausdruck. Die Finnin ist gerade Artist-in-Residence der Künstlerinnen-Vereinigung von Gedok München. In der Galerie an der Schleißheimer Straße 61 ist noch bis zum 21. Juni ihre Ausstellung "The Spell" zu sehen. Sie zeigt dort Aktuelles aus ihrem laufenden Projekt "The Forest people". Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr.