bedeckt München 17°

Wirtschaft:Sky streicht Stellen in Unterföhring

Nach der Übernahme des britischen Pay-TV-Konzerns Sky durch den US-Kabelriesen Comcast streicht die Tochtergesellschaft Sky Deutschland Stellen in ihrer Zentrale in Unterföhring. "Am Standort Unterföhring beschäftigen wir rund 2000 Mitarbeiter und wir sprechen von einer zweistelligen Zahl an betroffenen Positionen sowie zudem von einer niedrigen zweistelligen Zahl an Führungskräften", sagte Sky-Deutschland-Chef Carsten Schmidt dem Handelsblatt. Vor kurzem hatten bereits Digital- und Operations-Manager Sebastian Hauptmann, Sportchef Roman Steuer und Kommunikationschef Ralph Fürther das Unternehmen verlassen. Schmidt sagte: "Wir gehen den Weg unter anderem über ein Freiwilligenprogramm." Bis September werde dieser Prozess abgeschlossen sein. Über die Jahre gewachsene Strukturen und Abläufe würden angepasst, damit "wir noch agiler werden". Sky Deutschland stelle auch neue Mitarbeiter ein. "Nur suchen wir eben andere Kompetenzen." Der Sender ist neben Pro Sieben-Sat 1 und dem Versicherungskonzern Allianz einer der großen Gewerbesteuer-Zahler der Gemeinde im Osten von München.