Taufkirchen:Konzept für neues Wohngebiet

Zwischen dem Taufkirchner Zacherlweg im Norden und dem Edeka-Supermarkt an der Tegernseer Landstraße im Süden liegt eine landwirtschaftlich genutzte Fläche - noch. Denn mittelfristig soll hier ein weiteres Wohngebiet entstehen, nachdem weiter südlich bereits die Riegerhöfe gebaut wurden und die Arbeiten an den 44 gemeindlichen Wohnungen am Riegerweg kurz vor dem Abschluss stehen. In einem ersten Schritt hat der Gemeinderat nun einstimmig ein städtebauliches Konzept für das Areal beauftragt. Dieses soll dann als Grundlage für die Ausarbeitung der weiteren Bauleitpläne dienen. Eine zentrale Frage werde dabei sein, wo sich auf dieser Fläche eine Kinderbetreuungseinrichtung bauen lasse, sagte Bürgermeister Ullrich Sander (parteifrei). "Auch deshalb macht es Sinn, erst mal ein Gesamtkonzept zu erarbeiten."

Wobei der Bürgermeister betonte, dass es noch einige Jahre dauern könne, bis südlich des Zacherlwegs die Bagger anrollen. "Die Gemeinde ist Miteigentümer von diesem Grundstück", betonte Sander. "Bis wann dort gebaut wird, werden wir über Verträge regeln." Sobald es mit den Arbeiten losgeht, werde man sich auch den Ausbau des Zacherlwegs vornehmen, kündigte der Rathauschef an. "Denn über ihn wird vermutlich die Erschließung erfolgen."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema