Studie Landkreis der Autofahrer und Radler

Die meisten Wege werden im Landkreis noch immer mit dem Auto zurückgelegt. Nach einer Studie des Infas Instituts für angewandte Sozialwissenschaften steigen die Landkreisbürger für 54 Prozent der Strecken in ihre Fahrzeuge, die meisten sitzen selbst hinter dem Steuer, 13 Prozent sind Mitfahrer. 21 Prozent der Wege werden zu Fuß zurückgelegt, 13 Prozent mit dem Fahrrad und zwölf mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Dennoch spricht das Landratsamt von einer deutlich höheren Beliebtheit des Fahrrads als insgesamt in Deutschland. Denn der bundesweite Durchschnitt beträgt elf Prozent. Auch hat im Landkreis jeder Haushalt durchschnittlich zwei Fahrräder, nur zwölf Prozent haben gar keines. Deutschlandweit sind 24 Prozent der Haushalte fahrradlos. Mehr als die Hälfte der 1400 Befragten im Landkreis gab an, mindestens einmal in der Woche das Fahrrad zu nutzen. Durchschnittlich besitzen die Landkreisbürger 1,1 Autos pro Haushalt, was dem Bundesdurchschnitt entspricht. Nur 15 Prozent besitzen keines.