Mitten in Unterhaching:Schmeckt nicht, gibt's nicht

Lesezeit: 1 min

Wer im Supermarkt Geleebananen zurückgeben will, kann etwas erleben.

Etwas Eingekauftes zurückzubringen, ist immer lästig. Es kann recht unangenehm werden, den Workflow der Kassenkraft zu unterbrechen und sich damit den Unmut der Leute in der Schlange zuzuziehen, die ungeduldig darauf warten, bis die Retoure entgegengenommen und verräumt, das Geld ausgezahlt und irgendein Zettel unterschrieben ist. Manchmal muss man sich aber doch dazu durchringen, weil etwas nicht funktioniert, nicht passt, nicht gefällt - oder nicht schmeckt. Normalerweise wollen die Supermarktmitarbeiter den Grund gar nicht so genau wissen. Verlassen allerdings kann man sich darauf nicht. Manchmal fragen sie doch ganz genau nach und man kommt erst ins Stottern und dann aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Eigentlich wollte man in einem Lebensmittelladen in Unterhaching ganz unauffällig Geleebananen zurückgeben. Zur Erinnerung: Das ist eine mit Schokolade überzogene glibberige Süßigkeit mit unglaublich viel Zucker und Kalorien. Es gibt Leute in der eigenen Familie, die mögen das. Die Gekauften aber hätten sie am liebsten gleich wieder ausgespuckt. Also steht man nun an der Kasse und sagt: "Die schmecken nicht." Doch das reicht der Verkäuferin nicht als Begründung.

Sie blickt die Kundin skeptisch, ja geradezu ungläubig an, sodass man nach weiteren Erklärungen ringt und anfügt: "Komisch, verdorben, ja irgendwie seifig." Selbst das scheint die Frau an der Kasse wenig zu überzeugen. Offenbar denkt sie: Da könnte ja jeder kommen. Und steckt sich prompt eine Geleebanane aus der beanstandeten Packung in den Mund. Ein kurzer banger Moment. Wird sie gleich grün im Gesicht und fällt von ihrem Kassenstuhl? Belehrt sie einen, dass das Zeug doch schmeckt? Oder nutzt sie die Gelegenheit, um gleich die ganze Packung zu verdrücken? Nichts dergleichen passiert. Die Frau greift ohne Kommentar in die Kasse und zahlt den Betrag zurück. Die Kundin treibt seither eine Frage um: Was passiert, wenn ich ein Kleidungsstück zurückgeben möchte und sage: Es passt nicht.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema