bedeckt München 27°

Leukämie:Sieg im Kampf gegen Blutkrebs

Auf dem Weg nach Hause: Dieses Foto von sich veröffentlichte Julia Gasser auf ihrem Instagram-Account.

(Foto: Privat)

Grünwalder Mutter von Zwillingen darf das Krankenhaus verlassen

Julia Gasser ist wieder zu Hause. Für die an Leukämie erkrankte 33-Jährige aus Grünwald war im Februar ein Stammzellenspender gefunden worden, Ende März hatte sie mit der letzten Chemotherapie begonnen. Wie ihr Mann bestätigt, durfte sie nach ihrer Behandlung das Krankenhaus jetzt verlassen. Auf Instagram postete sie: "Ich bin endlich zuhause und das fühlt sich unglaublich an!" Das seien Glücksmomente, und sie genieße jede Sekunde. Sie danke dem ganzen Pflegeteam, das sie so wundervoll versorgt und umsorgt habe.

Bei der Mutter von zweijährigen Zwillingen war im vergangenen Herbst akute lymphatische Leukämie, was allgemein auch als Blutkrebs bezeichnet wird, diagnostiziert worden. Eine Krankheit, bei der sich die Weißen Blutkörperchen unkontrolliert vermehren. Wie Julia Gasser gegen diese Krankheit kämpft, dokumentiert die junge Frau regelmäßig auf ihrem Instagram-Profil und gewährt der Öffentlichkeit Einblicke in ihren Umgang mit dem Krebs und ihre Hoffnung, ihn bald besiegt zu haben. Vor Beginn der letzten Therapie schrieb sie: "Wie mein Bruder zu mir sagte: ,Es wäre doch gelacht, wenn der scheiß Krebs keinen Arschtritt von dir bekommt!' Den bekommt er und ich will nie wieder von ihm etwas wissen! Ausgelöscht und ausgerottet wird dieses hinterhältige Vieh!!!".

Die Grünwalderin hatte große Unterstützung während der Suche nach einem Stammzellenspender erfahren. Der Kindergarten Leerbichlallee, in dem Julia Gasser als Erzieherin arbeitet, hatte im Januar zusammen mit der Deutschen Knochenmark-Spenderdatei (DKMS) eine große Typisierungsaktion organisiert. Auch eine Reihe Prominenter wie Schauspieler und Fußball-Profis setzten sich für die Aktion ein.