bedeckt München
vgwortpixel

"Lava Red": Jugendliche bewusstlos:Horrortrip mit Kräutern

Sie haben "Lava Red" genommen - den Nachfolger der Modedroge "Spice": Dann erlebte eine Gruppe Jugendlicher ihren persönlichen Horrortrip.

Vier Jugendliche haben am Samstagabend nach dem Konsum von Alkohol und einer Kräutermischung, die sie geraucht hatten, teilweise das Bewusstsein verloren und mussten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Kräutermischung wird eigentlich zum Räuchern verwendet, die Inhaltsstoffe und die Gefährlichkeit der Substanzen sind völlig unklar.

Kräuter-Mischung ´Spice"

"Lava Red" wird in Internetforen als Nachfolger der Kräuterdroge "Spice" (Foto) gehandelt.

(Foto: ag.dpa)

"Lava red" nennt sich die Räuchermixtur, in Internetforen wird das Kraut als "Nachfolger von Spice" gehandelt. Eine "glückliche Reise" verspricht ein User nach der Inhalation, für die Jugendlichen im Alter von 15, 16 und 17 Jahren allerdings war die Tour eher ein Horrortrip: Gegen 17.45 Uhr meldete sich am Samstag ein Passant und teilte der Polizei mit, dass sich vier Jugendliche vor dem Rätherzentrum in Kirchheim übergeben und durch die Gegend torkeln würden.

Als die Beamten eintrafen, waren die beiden 16-Jährigen bereits bewusstlos, der 17-Jährige konnte noch erzählen, dass sie Alkohol getrunken und diese Mischung geraucht hätten. Alle drei kamen sofort ins Krankenhaus.

Da der vierte Jugendliche, ein 15-jähriger Schüler, plötzlich verschwunden war, suchte die Polizei mit Hubschrauber und etlichen Einsatzkräften nach dem Burschen. Sie fanden ihn vor dem Jugendzentrum, auch er wurde sofort in eine Klinik gebracht.

Der Notarzt, der sich noch am Einkaufszentrum um die Jugendlichen gekümmert hatte, konnte aufgrund der unbekannten Substanz einen "lebensbedrohlichen Zustand nicht ausschließen". Die Räuchersubstanz ist bislang noch nicht verboten, Polizeisprecherin Alexandra Schmeitz warnt aber dringend vor dem Konsum von "Lava red": "Die Wirkung und die Folgen sind völlig unabsehbar."