bedeckt München 10°
vgwortpixel

Kriminalität:Polizei überführt Sexualtäter

In Holzkirchen gefasster 24-Jähriger verübte auch Überfall auf 22-Jährige in Aying

Die Polizei glaubt den Mann gefasst zu haben, der am vorvergangenen Sonntag in Aying versucht hat, eine junge Frau zu vergewaltigen. Die 22-Jährige war nach Polizeiangaben gegen 22.30 Uhr auf dem Heimweg vom S-Bahnhof in Großhelfendorf zu ihrer etwa 200 Meter entfernten Wohnung von einem Unbekannten von hinten umklammert worden. Der Unbekannte hielt der jungen Frau den Mund zu, drückte sie gewaltsam zu Boden und versuchte, sie zu entkleiden. Weil sich das Opfer wehrte und laut um Hilfe rief, wurde ein Anwohner aufmerksam, worauf der Angreifer flüchtete.

Am gleichen Tag hatte ein Unbekannter bereits am Nachmittag im nahen Feldkirchen-Westerham zwei Schülerinnen belästigt. Nachdem er der Polizei zufolge zunächst vor den beiden 15 und 16 Jahre alten Mädchen bei geöffneter Hose an seinem erigierten Glied masturbiert hatte, verfolgte er die Jugendlichen und warf eine von ihnen zu Boden. Auch in diesem Fall brachten laute Hilfeschreie der Mädchen den Täter dazu, die Flucht zu ergreifen.

Am Donnerstag vergangener Woche kam es in der Umgebung zu einem weiteren versuchten Sexualverbrechen, das schließlich die Ergreifung des Tatverdächtigen zur Folge hatte. Wie die Polizei am Montag mitteilte, attackierte ein junger Mann in Holzkirchen gegen 21.45 Uhr eine 18-Jährige, die sich auf dem Heimweg befand. Nachdem es der jungen Frau gelungen war, den Täter ebenfalls durch körperlichen Widerstand und laute Hilfeschreie in die Flucht zu schlagen, lieferte sie den unverzüglich alarmierten Einsatzkräften der Polizeiinspektion Holzkirchen die entscheidenden Hinweise.

Noch in der Nacht auf Freitag gelang Beamten die Ergreifung und Festnahme des 24-jährigen Tatverdächtigen. Die Ermittlungen ergaben, dass dieser auch für die beiden anderen Taten verantwortlich sein dürfte. Der Verdächtige befindet sich in Untersuchungshaft.

© SZ vom 24.03.2020 / lb
Zur SZ-Startseite