bedeckt München 32°

Ismaning:Beziehungsstreit führt Polizei zu Waffendepot

Polizeieinsatz mit Schußwaffengebrauch in München, 2019

Erst rückte die Polizei nach Ismaning aus, dann die Kollegen in Alsfeld.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Bei einem Einsatz in Ismaning nehmen Polizisten einem Mann aus Hessen Kokain und Schlagwaffen ab. In seiner Wohnung und einer Scheune in Hesse finden Kollegen noch mehr.

Von Lars Brunckhorst, Ismaning

Nachdem er einen handfesten Streit mit seiner Freundin hatte, hat die Polizei in Ismaning am Samstag einen 48-Jährigen aus Hessen festgenommen. Bei den anschließenden Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich bei dem Mann offensichtlich um einen Waffennarren handelt. So fanden Polizisten bei seiner Verhaftung in einer Wohnung in Ismaning nicht nur eine größere Menge Kokain, sondern auch mehrere Schlagwaffen. Das Amtsgericht München ordnete nach Angaben der Polizei daraufhin eine Durchsuchung seiner Wohnung in Alsfeld in Osthessen an.

Dort stellten Einsatzkräfte am Sonntagnachmittag weitere Waffen, Drogen wie Haschisch und Amphetamine sowie Pyrotechnik sicher, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung in ihrer Online-Ausgabe berichtet. Bei der Durchsuchung der Wohnung und einer Scheune wurden die Beamten offenkundig in großem Stil fündig. "Man kann von einem Waffenarsenal sprechen", zitiert die Zeitung einen Polizeisprecher. Die groß anlegte Durchsuchung dauerte daher auch am Dienstag noch an, sodass die Polizei vorläufig keine Bilanz ziehen wollte. Dutzende Beamte seien im Einsatz, unter ihnen Spezialisten des Landeskriminalamts, hieß es. Wieso der Mann die Waffen hortete, ist noch unklar. Hinweise auf geplante Straftaten haben sich laut Polizei bisher nicht ergeben. Ermittelt wird aktuell wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und Drogenbesitz.

Auslöser für die Ermittlungen gegen den 48-Jährigen war ein Streit, den dieser am späten Samstagabend mit seiner 41-jährigen Freundin in Ismaning hatte. Die Polizei spricht von häuslicher Gewalt. Die Frau hatte gegen 22.15 Uhr die Polizei verständigt, weil sie sich bedroht und beleidigt fühlte. Bis zum Eintreffen der Polizei war der 48-Jährige verschwunden. Er wurde von Polizeibeamten später in einer anderen Wohnung in Ismaning verhaftet. Nach seiner zunächst vorläufigen Festnahme befindet sich der Mann aufgrund der Durchsuchungsergebnisse in Alsfeld mittlerweile in Untersuchungshaft.

© SZ vom 03.04.2019 / lb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite