Haar:Unfall im dichten Nebel

Ein 26-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis München hat am frühen Freitagmorgen im dichten Nebel auf der A 99 offenbar kurzzeitig den Durchblick verloren und einen Unfall verursacht. Verletzt wurde niemand. Aber es kam zu massivem Rückstau im morgendlichen Berufsverkehr. Der Mann war gegen 5.30 Uhr kurz nach der Raststätte Vaterstetten in Fahrtrichtung Salzburg auf einen Sattelzug aufgefahren. Bei dem Unfall auf der mittleren Fahrspur wurde sein Wagen so stark beschädigt, dass an eine Weiterfahrt nicht zu denken war. Öl und Benzin liefen in großen Mengen aus. Die Fahrbahn musste für circa eine Stunde weitgehend gesperrt werden. Der Verkehr wurde nur über den linken Fahrstreifen geleitet. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 22 000 Euro.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB