bedeckt München 17°

Grasbrunn/Unterhaching:Schulfrei nach der Spritze

In einigen Klassen fällt Unterricht aus, weil Lehrer geimpft wurden

Von Daniela Bode, Grasbrunn/Unterhaching

Für etliche Grundschüler war am Montag schon wieder schulfrei: Weil ihre Lehrer von einer Corona-Impfung am Wochenende so gebeutelt waren und zuhause blieben, fiel etwa an der Grasbrunner Grundschule in Neukeferloh Unterricht aus. "Es fehlen fünf Lehrer", sagte Rektorin Christine Neumann. Das hieß für fünf halbe Klassen - derzeit findet Wechselunterricht statt -, dass die Kinder daheim bleiben durften. "Wir dürfen die Klassen ja nicht mischen", so die Rektorin. Auch die Mittagsbetreuung an der Schule konnte am Montag nur eine kleine Notbetreuung gewährleisten.

Wie das Kollegium der Grundschule war das Personal am Sonntag in einer zentralen Aktion geimpft worden. "Von elf Mitarbeitern haben neun mit Nebenwirkungen zu kämpfen", berichtete Nicole Jung, die Hauptamtsleiterin im Rathaus. Die Geimpften hätten über Kopfschmerzen, Fieber, Gliederschmerzen und teilweise Schüttelfrost geklagt. Gerade Menschen unter 35 seien besonders betroffen, so Neumann. Nun hofft die Rektorin, dass am Dienstag zumindest zwei Lehrer wiederkommen, laut Jung soll von Mittwoch an auch wieder ein regulärer Betrieb in der Mittagsbetreuung möglich sein. Die Eltern waren bereits vorige Woche vorgewarnt worden, nachdem das Landratsamt mit den Impfungen von Lehrern und Erzieherinnen begonnen hatte. "Die Eltern hatten sehr viel Verständnis", sagt Jung.

Schüler und Eltern der Grundschule an der Jahnstraße in Unterhaching hatten dagegen Glück. Dort waren mehrere Lehrer am Freitag geimpft worden und nur einige wenige am Sonntag, der Rest kommt am kommenden Freitag an die Reihe. Rektorin Gabriela Löffelmeier hatte diese Termine nach eigenen Worten vorsorglich wegen möglicher Impfreaktionen gewählt. Betroffen waren auch hier "vor allem die Jüngeren bis etwa 40", sagt sie. Eine Lehrerin, die am bereits Freitag die Spritze erhalten hatte, sei sogar noch am Montag nicht wieder fit gewesen. Ein Lehrer, der in der Notbetreuung im Einsatz gewesen wäre, musste am Montag vertreten werden. Unterricht ist laut Löffelmeier nicht ausgefallen.

Auch 90 Beschäftigte der Martin-Kneidl-Grundschule Grünwald und der ansässigen Kindergärten und Horte sind am Samstag im Impfzentrum Oberhaching geimpft worden, wie die Gemeinde mitteilt. Über Unterrichtsausfälle äußerte sich die Gemeinde nicht.

© SZ vom 09.03.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema