Gräfelfing:Manege frei für 360 Kinder

Lesezeit: 1 min

Gräfelfing: Mit Schirm, Charme und Drahtseil: Grundschüler bei ihrer Akrobatiknummer.

Mit Schirm, Charme und Drahtseil: Grundschüler bei ihrer Akrobatiknummer.

(Foto: Catherina Hess)

Statt Mathe, Englisch oder Deutsch zu pauken, erleben sich die Schülerinnen und Schüler bei einem Zirkusprojekt in einer anderen Rolle und entdecken unbekannte Talente.

Vorhang auf und Manege frei für 360 Artisten: Die Schülerinnen und Schüler der ersten bis fünften Klassen der Grund- und Mittelschule Lochham schlüpfen zwei Wochen lang in die Rolle von Trapezkünstlern, Steiltänzern, Clowns und Zauberern und präsentieren ihre eingeübten Kunststücke im Zirkuszelt auf der Wiese bei der Michaelskirche in Lochham, einem Ortsteil von Gräfelfing. Die Zirkusprojektwoche der Schule wird von den Mitgliedern der Familie Hein geleitet, die allesamt ausgebildete Artisten aus dem jahrzehntealten Circus Hein sind.

Statt Mathe, Englisch oder Deutsch zu pauken, erleben sich die Kinder in der Schule mal in einer anderen Rolle und entdecken unbekannte Talente - das ist die Idee, die hinter dem Zirkusprojekt steckt, sagt Ramona Beiling aus dem Schulleitungsteam. Gerade die Schüler, die sich mit den schulischen Leistungen schwertun, gehen im Zirkusprojekt auf, beobachtet sie. Denn gut in Mathe sein hilft nun mal nicht, wenn es darum geht, sich als Fakir auf ein Nagelbrett zu legen - da ist eher Mut gefragt.

Gräfelfing: Ein Hauch von Hogwarts: Zaubernummer.

Ein Hauch von Hogwarts: Zaubernummer.

(Foto: Catherina Hess)

Das gilt auch, wenn es nötig ist, ein paar Ziegen für eine Zirkusnummer zu bändigen und Tauben fliegen zu lassen. Obendrein mischen sich die Schüler aller Jahrgangsstufen in kleineren Gruppen und Groß hilft Klein bei Akrobatiknummern. Ihr Können zeigen die Schüler in Zirkusvorstellungen: Die ersten Schülergruppen sind bereits an Donnerstag zwei Mal aufgetreten und stehen auch noch an diesem Freitag, 15. Juli, um 15 und 18 Uhr in der Manege. Weitere Vorstellungen sind am Freitag, 21. und 22. Juli, jeweils um 15 und 18 Uhr. Karten gibt es auch am Kassenhäuschen beim Zirkuszelt, Lochhamer Straße 67 a, zu kaufen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB