bedeckt München

Coronavirus im Landkreis München:Sieben-Tage-Inzidenz sinkt unter 23

Das Infektionsgeschehen im Landkreis München bleibt weiterhin auf einem niedrigen Niveau. Das Landratsamt meldete am Montagnachmittag lediglich vier neue positive Corona-Tests seit Sonntag. Von den vier Neuinfektionen wurden zwei aus Grünwald gemeldet, jeweils eine wurde in Unterhaching und Unterföhring festgestellt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls insgesamt 2142 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 144 Personen infiziert, 1902 Patienten gelten als statistisch genesen, 96 Landkreisbürger sind bislang in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt im Landkreis aktuell 22,64 und ist damit seit dem Wochenende weiter zurückgegangen.

Einzelne Klassen aus sechs Schulen im Landkreis befinden sich aktuell noch in Quarantäne. Zurück ins Klassenzimmer dürfen an diesem Dienstag die Schüler der St.-Emmeram-Realschule in Aschheim. Noch einen Tag länger warten müssen die vier Klassen des Lise-Meitner-Gymnasiums Unterhaching, bis am Mittwoch ihre 14-tägige Quarantäne beendet ist. Für die Betroffenen des Ernst-Mach-Gymnasiums in Haar dauert der Online-Unterricht noch bis einschließlich 8. Oktober, für einzelne Klassen der Edith-Stein-Schule in Unterschleißheim bis einschließlich 13. Oktober. Einen Tag eher ist die Quarantäne für die betroffenen Klassen der BOS Unterschleißheim beendet. Bis einschließlich 15. Oktober müssen Schüler der FOS Haar zu Hause bleiben.

© SZ vom 06.10.2020 / hilb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite