bedeckt München 23°

Corona-Lockerungen:Perspektive für Pop-Up

Kulturamt Unterhaching plant Autokino und vorsichtige Öffnung

Wenn die vergangenen 14 Monate die Gesellschaft eines gelehrt haben sollten, dann, dass Übermut kein guter Ratgeber ist. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat ja angesichts anschwellender Hoffnungsschimmer auch vor einem "politischen Überbietungswettbewerb" bei den Corona-Öffnungsschritten gewarnt. Die Kulturveranstalter braucht er da im Allgemeinen nicht zur Vorsicht mahnen, die scheinen die Balance zwischen Zuversicht, Realismus und Geduld gut verinnerlicht zu haben - vielleicht auch, weil die Branche mit am intensivsten unter den Lockdowns gelitten und das Warten gelernt hat. Die mitunter suboptimale Wertschätzung von Seiten der Politik wurde ihr zudem auch oft genug vor Augen geführt.

Der Vorhang hebt sich jetzt erst mal in den meisten Häusern und Bühnen im Landkreis noch nicht stante pede, zumal die Vorbedingungen inklusive der nötigen Tests doch nicht ganz einfach zu gewährleisten sind und etliches im Unklaren ist. Auch Unterhachings Kulturamtsleiterin Ursula Maier-Eichhorn sieht zwar angesichts der Inzidenz-Zahlen im Landkreis und der Stadt München "Anlass zur Hoffnung", in den kommenden Wochen wird das Kultur- und Bildungszentrum (Kubiz) im Ortszentrum aber noch geschlossen bleiben. "Wir möchten hier gerne ab Juni mit unseren Veranstaltungen starten, genauer gesagt am 11. Juni mit dem bereits mehrfach verschobenen Gastspiel von Simone Solga." Die vielfach ausgezeichnete Kabarettistin, geboren 1963 in Gera und vor allem als "Kanzlersouffleuse" bekannt geworden, präsentiert ihr Programm "Ihr mich auch". Darin knöpft sie sich nicht zuletzt eine gesellschaftliche Entwicklung vor, die in der Corona-Pandemie wohl noch an Gewicht gewonnen hat: "Gesinnung ist wichtiger als Verantwortung, Emotionen sind wichtiger als Fakten, Moralisieren ist wichtiger als Kompetenz."

Unter freiem Himmel soll es in Unterhaching freilich schon etwas eher los gehen. Das Kulturamt plant bereits Ende Mai Filmfreunden ein Angebot machen: Bei entsprechender Genehmigung soll von 27. bis 29. Mai wieder ein Pop-Up-Autokino veranstaltet werden. "Mit dem haben wir letztes Jahr sehr gute Erfahrungen gemacht." Das Wochenend-Autokino am Sportpark erfuhr 2020 große Resonanz.

Weitere Freiluft-Veranstaltungen sind geplant, so am 13 August ein Konzert von CubaBoarisch 2.0 im Kubiz-Innenhof, der Vorverkauf läuft bereits (Infos über www.unterhaching.de). Generell wird die Spielzeit, so sie denn anläuft und grundlegende Fragen ob des Veranstaltungsmodus geklärt sind, bis in den August verlängert. Und so traurig der lange Kultur-Lockdown auch anmutete, die Zeit ohne Veranstaltungen wurde im Kubiz immerhin dafür genutzt, die Lüftungsanlage zu erneuern und die Beleuchtung im Haus weitgehend auf LED umzustellen, quasi ein realisierter Hoffnungsschimmer.

© SZ vom 14.05.2021 / wat
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB