Brunnthal Nur geborene Kinder zählen

Brunnthal beschließt Vergaberegeln für Wohnungen

Von Bernhard Lohr, Brunnthal

Der Brunnthaler Gemeinderat hat nach langem Vorlauf die Richtlinien für die Vergabe der acht Kommunalwohnungen in der neuen Ortsmitte verabschiedet. Noch vor der finalen Abstimmung wurde um einzelne Kriterien hart gerungen. So wurde im letzten Moment herausgenommen, dass bereits Schwangere für ein Kind Bonuspunkte erhalten, die in der Summe für einen Zuschlag ausschlaggebend sind.

Nicht aufgegriffen wurde die von Matthias Amtmann (UBW) aus aktuellem Anlass eingebrachte Anregung, Menschen in konkreter Notsituation vorrangig zu behandeln. Eine seit 40 Jahren am Ort lebende Frau braucht nach einem Zusammenbruch eine behindertengerechte Bleibe. Geholfen werden soll ihr freilich dennoch, wie Zweiter Bürgermeister Thomas Mayer (CSU) versicherte, der die Sitzung leitete. "Wenn jemand in Brunnthal schnell Hilfe braucht, wird die Gemeinde unbürokratisch helfen", sagte er. Aber den genau austarierten Kriterienkatalog für die Ortsmitte solle man unabhängig davon beschließen. Schließlich drängt die Zeit, die Wohnungen in der Ortsmitte sollen bald baldmöglichst bezogen werden.

Das erklärte Ziel war immer, Menschen, die in Brunnthal verwurzelt sind oder dort arbeiten trotz hoher Mieten zu ermöglichen, am Ort zu bleiben. Gerade junge Paare, die sich eine Existenz aufbauen wollten, wolle man unterstützen, sagte Mayer, aber auch ältere Menschen. Ulla Gocke (CSU) lobte ausdrücklich, dass man eine Lösung gefunden habe, Senioren am Ort zu halten, indem man deren "Eingeschränktheit" anerkenne, ohne andere damit zu benachteiligen.

Die Kriterien wurden am Freitag veröffentlicht, bis 14. Juni kann man sich für eine der Wohnungen in einer Größe zwischen 46 und 83 Quadratmetern bewerben. Ein Kriterium ist das Einkommen, es fließen die Jahre in die Bewertung ein, die man schon in Brunnthal wohnt. Ehrenamtliches Engagement etwa bei der Feuerwehr oder als Übungsleiter beim Sportverein wird angerechnet. Bei Punktegleichstand entscheidet das Los, wer eine Wohnung bekommt. Auch Kinder bringen je nach Zahl Bonuspunkte, aber nur die bereits geborenen. Die Bonusregelung bereits für Schwangere ab der zwölften Schwangerschaftswoche wurde per Abstimmung bei Stimmengleichheit gekippt, nachdem Amtmann gewarnt habe, da in eine gefährliche Grauzone zu geraten.

Zweiter Bürgermeister Mayer sprach am Ende von einem großen Schritt. Die Gemeinde plant in Faistenhaar ein weiteres Gebäude mit Kommunalwohnungen und womöglich auch im künftigen Wohngebiet an der Glonner Straße. "Wir sind mit unserer Wohnraumförderung noch nicht am Ende", betonte Mayer.

Genaueres zum Mietmodell Ortsmitte gemäß der "Sozialen Wohnraumförderung der Gemeinde Brunnthal" ist auf der Gemeinde-Homepage unter "Aktuelles", "Alle Meldungen" zu finden.