Auktion:Reihenweise Schnäppchen

Bei der traditionellen Auktion des Akademievereins kommen Kunstwerke günstig unter den Hammer - die Erlöse kommen den Studierenden zugute

Kenner wissen es längst: Bei der Auktion des Akademievereins der Münchner Kunstakademie lassen sich reihenweise Schnäppchen machen. Die traditionelle Auktion findet in diesem Jahr bereits zum 30. Mal statt - und in diesem Jahr wieder analog vor Ort. Unter den Hammer des eingespielten Auktionatorenteams Katrin Stoll vom Auktionshaus Neumeister und Bernhard Wittenbrink von der Galerie Wittenbrink kommen in diesem Jahr 120 Werke. Darunter sind viele Gemälde und Grafiken, aber auch Fotografie, Videokunst und Objekte bis hin zum NFT-Kunstwerk werden versteigert. Wie immer gehen 50 Prozent des Erlöses direkt an die Künstlerinnen und Künstler, mit der anderen Hälfte unterstützt der Akademieverein Preise, Projekte und Stipendien für die Studierenden der Kunstakademie. Alle Werke können noch am 30. Oktober von 14 bis 17 Uhr, am 6. und 7. November von 11 bis 18 Uhr sowie am Tag der Versteigerung selbst, am 8. November von 11 bis 17 Uhr, vorbesichtigt werden, außerdem online unter www.akademieverein.de.

30. Auktion des Akademievereins, Mo., 8. Nov., 19 Uhr, Maskenpflicht, 3-G-Nachweis, Erweiterungsbau der Akademie der Bildenden Künste, Akademiestr. 4

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB