bedeckt München 21°
vgwortpixel

Grafik:Gelungener Wurf

Kiki Smith

Kiki Smith hat ein Faible für tierische Motive: Lithographie mit Vergoldung "Litter" von 1999.

(Foto: siehe oben)

Die Pinakothek der Moderne verfügt dank der Großzügigkeit der Künstlerin über das größte druckgrafische Konvolut von Kiki Smith und zeigt es nun in der Ausstellung "Touch".

Das Tier spielt eine große Rolle im Werk der amerikanischen Künstlerin Kiki Smith. Seit mehr als einem Vierteljahrhundert taucht es in Erinnerung an das Animalische oder als treuer Begleiter des Menschen in ihrem Werk auf. Aber auch biblische Geschichten, märchenhafte Sujets, das Verhältnis des Menschen zu Natur und Kosmos sowie politische und gesellschaftskritische Fragen thematisiert Kiki Smith in ihrem Werk, das so viele verschiedene Genres umfasst.

Einen Eindruck davon konnte man vergangenes Jahr im Haus der Kunst gewinnen. Von diesem Donnerstag an steht eine besonders umfangreiche Werkgruppe im Mittelpunkt der Ausstellung in der Pinakothek der Moderne: ihr druckgrafisches Œuvre. Smith hat das Konvolut mit Einzelblättern, Serien und Künstlerbüchern, das insgesamt 800 Blätter umfasst, der Graphischen Sammlung geschenkt. Und diese bedankt sich bei der Künstlerin nun mit einer Präsentation unter dem Titel "Touch. Prints by Kiki Smith", bei der eine Auswahl von mehr als 160 Werke zu sehen ist.

Die Amerikanerin pflegt eine enge Verbindung mit München

Die Schenkung kommt nicht von ungefähr. Die Amerikanerin pflegt eine enge Verbindung mit München. Das rührt unter anderem daher, dass sie 1954 in Nürnberg geboren wurde, als sich ihre Eltern im Rahmen eines Opern-Engagements der Mutter in Europa aufhielten. Auch wenn die Familie bereits 1955 nach New Jersey zurückkehrte und Smith seit 1976 in New York lebt, so ist Kiki Smith in München kontinuierlich präsent. So stellt sie seit Jahren immer wieder in der Galerie von Barbara Gross aus, die die Künstlerin nun auch mit einer Capsule-Präsentation im Rahmen des zweiten Teils der Jubiläumsausstellung zum 30-jährigen Bestehen der Galerie ehrt. Zudem arbeitet Kiki Smith bei ihren Glasarbeiten eng mit der Mayer'schen Hofkunstanstalt zusammen.

Die Graphische Sammlung in der Pinakothek der Moderne zeigt nun das druckgrafische Werk von Kiki Smith von 1985 bis heute: Unter dem Titel "Lebenslauf - Werklauf" werden Meisterblätter aus vier Jahrzehnten gezeigt, daneben Druckgrafiken nach thematischen Aspekten geordnet wie "Welt zwischen Leben und Tod", "Die Welt des menschlichen Körpers" und "In der weißen Zelle".