Wind und Wetter hatten nämlich über die Jahrzehnte hinweg die ursprüngliche Dekorationsmalerei an dem Monument verschwinden lassen, das nach Entwürfen des Baumeisters Leo von Klenze im Jahr 1837 fertiggestellt worden war.

Diese Farbfassung war bereits 1898 einmal restauriert worden, eine Generalsanierung des gesamten Bauwerks bis zum Fundament war jetzt aber dringend nötig. Bis sich der Monopteros wieder komplett ohne Gerüst den Spaziergängern zeigen wird, werden wohl noch mehrere Wochen vergehen.

Bild: Florian Peljak 29. Juni 2016, 18:042016-06-29 18:04:40 © SZ.de/infu/axi/anl/mmo/kc/kbl